Zum Hauptinhalt springen

Die Linksfraktion Trier ist die gewählte Vertretung der LINKEN Trier im Trierer Stadtrat. Aktuell besetzen wir 4 Sitze im Stadtparlament. Auf unserer Website können Sie uns und unsere Arbeit kennenlernen. Bei Anregungen und Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

Aktuelles aus der Fraktion

Anträge


Antrag: Zum Schutz vor Corona – Silvester ohne Feuerwerk

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Leibe, die Linksfraktion bittet Sie, für die nächste Stadtratssitzung folgenden Antrag auf die Tagesordnung aufzunehmen: Der Stadtrat möge beschließen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt, zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 den Einsatz von Feuerwerken und das Abschießen pyrotechnischer Gegenstände zum Jahreswechsel 2020 auf 2021 im gesamten Stadtgebiet zu untersagen. Begründung: Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung am 25. März 2020 mit großer Mehrheit festgestellt, dass durch die wachsende Zahl von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 eine epidemische Lage von nationaler Tragweite besteht. Nach einer zwischenzeitlichen Entspannung des Infektionsgeschehens über den Sommer lässt sich seit September eine deutlich erhöhte Zahl von Neuansteckungen feststellen. Ein großer Anteil der Ansteckungen (rd. 1/3) erfolgt dabei im privaten Umfeld (RKI, COVID-19-Lagebericht vom 24.11.2020). Vor diesem Hintergrund sollte das alljährliche Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020/21 im gesamten Stadtgebiet ausfallen. Die Silvesterfeierlichkeiten stellen jedes Jahr einen beliebten Rahmen für größere private Feiern dar. Mit einem Verbot von Feuerwerken kann dem entgegengewirkt werden. Außerdem ist derzeit noch nicht absehbar, wie sich die Auslastung der Krankenhäuser durch die Pandemie bis Silvester entwickeln wird. Die zusätzliche Belastung durch Patient*innen, die im Umgang mit Feuerwerkskörpern Verletzungen erlitten haben, sollte daher unbedingt vermieden werden. Vorbehaltlich einer entsprechenden Regelung auf Bundes- oder Landesebene sollte die Stadt Trier daher ein entsprechendes Verbot aussprechen. Mit freundlichen Grüßen, gez. Matthias Koster

Anfragen


Antrag: Zum Schutz vor Corona – Silvester ohne Feuerwerk

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Leibe, die Linksfraktion bittet Sie, für die nächste Stadtratssitzung folgenden Antrag auf die Tagesordnung aufzunehmen: Der Stadtrat möge beschließen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt, zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 den Einsatz von Feuerwerken und das Abschießen pyrotechnischer Gegenstände zum Jahreswechsel 2020 auf 2021 im gesamten Stadtgebiet zu untersagen. Begründung: Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung am 25. März 2020 mit großer Mehrheit festgestellt, dass durch die wachsende Zahl von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 eine epidemische Lage von nationaler Tragweite besteht. Nach einer zwischenzeitlichen Entspannung des Infektionsgeschehens über den Sommer lässt sich seit September eine deutlich erhöhte Zahl von Neuansteckungen feststellen. Ein großer Anteil der Ansteckungen (rd. 1/3) erfolgt dabei im privaten Umfeld (RKI, COVID-19-Lagebericht vom 24.11.2020). Vor diesem Hintergrund sollte das alljährliche Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020/21 im gesamten Stadtgebiet ausfallen. Die Silvesterfeierlichkeiten stellen jedes Jahr einen beliebten Rahmen für größere private Feiern dar. Mit einem Verbot von Feuerwerken kann dem entgegengewirkt werden. Außerdem ist derzeit noch nicht absehbar, wie sich die Auslastung der Krankenhäuser durch die Pandemie bis Silvester entwickeln wird. Die zusätzliche Belastung durch Patient*innen, die im Umgang mit Feuerwerkskörpern Verletzungen erlitten haben, sollte daher unbedingt vermieden werden. Vorbehaltlich einer entsprechenden Regelung auf Bundes- oder Landesebene sollte die Stadt Trier daher ein entsprechendes Verbot aussprechen. Mit freundlichen Grüßen, gez. Matthias Koster

Aus der Rathauszeitung


Gemeinsamer Text mehrerer Fraktionen

Solidarisch handeln

Wir alle sind tief erschüttert über die dramatischen Auswirkungen der Unwetter in der letzten Woche. Wir trauern mit allen, die ihre Liebsten in dieser Katastrophe verloren haben, und sind in stillen Gedanken mit den Opfern. Auch die Sachschäden bis zum Verlust des geliebten Zuhauses schmerzen sehr. Die Aufräumarbeiten werden körperlich und… Weiterlesen


Jörg Johann

Geburtshaus Trier unterstützen

„Das Geburtshaus Trier ist bunt und vielfältig. Bei uns sind Menschen unterschiedlichen Glaubens, unterschiedlicher Herkunft, sexueller Orientierung und Lebensarten willkommen. Wir unterstützen Queer- und Regenbogenfamilien auf ihrem Weg ins Elternsein. Unsere Haltung positioniert sich klar gegen Rassismus, Faschismus und Homophobie. Wir begegnen… Weiterlesen


Trier gründet Wohnungsbaugenossenschaft

 „Die neue Wohnungsbaugesellschaft ‚Wohnen in Trier‘ wird den Wohnungsnotstand nicht lösen können. Die Gesellschaft selbst kann keine neuen Wohnungen bauen. DIE LINKE begrüßt die Sanierungen, wird aber weiterhin für neue Sozialwohnungen kämpfen. Die Linksfraktion hat sich schon in den vergangenen Wahlperioden für die Sanierung der Trierer… Weiterlesen


Rede zur konstituierenden Stadtratssitzung

Rede des Fraktionsvorsitzenden Marc-Bernhard Gleißner zur konstituierenden Sitzung des Trierer Stadtrats am 25. Juni 2019: Weiterlesen


Rettet das Exhaus

„Der Exzellenzhaus e.V. und das Exhaus sind und bleiben ein wichtiger Bestandteil von Trier. Kultur, soziale Projekte und Kinderbetreuung haben hier seit vielen Jahren ihren Platz. Darum steht für mich außer Frage, dass das Exhaus bleiben muss,“ sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Trier.  Theresia Görgen, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im… Weiterlesen

Wahlprogramm zur Kommunalwahl in Trier am 26. Mai 2019

Terminübersicht


Antrag: Zum Schutz vor Corona – Silvester ohne Feuerwerk

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Leibe, die Linksfraktion bittet Sie, für die nächste Stadtratssitzung folgenden Antrag auf die Tagesordnung aufzunehmen: Der Stadtrat möge beschließen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt, zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 den Einsatz von Feuerwerken und das Abschießen pyrotechnischer Gegenstände zum Jahreswechsel 2020 auf 2021 im gesamten Stadtgebiet zu untersagen. Begründung: Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung am 25. März 2020 mit großer Mehrheit festgestellt, dass durch die wachsende Zahl von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 eine epidemische Lage von nationaler Tragweite besteht. Nach einer zwischenzeitlichen Entspannung des Infektionsgeschehens über den Sommer lässt sich seit September eine deutlich erhöhte Zahl von Neuansteckungen feststellen. Ein großer Anteil der Ansteckungen (rd. 1/3) erfolgt dabei im privaten Umfeld (RKI, COVID-19-Lagebericht vom 24.11.2020). Vor diesem Hintergrund sollte das alljährliche Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020/21 im gesamten Stadtgebiet ausfallen. Die Silvesterfeierlichkeiten stellen jedes Jahr einen beliebten Rahmen für größere private Feiern dar. Mit einem Verbot von Feuerwerken kann dem entgegengewirkt werden. Außerdem ist derzeit noch nicht absehbar, wie sich die Auslastung der Krankenhäuser durch die Pandemie bis Silvester entwickeln wird. Die zusätzliche Belastung durch Patient*innen, die im Umgang mit Feuerwerkskörpern Verletzungen erlitten haben, sollte daher unbedingt vermieden werden. Vorbehaltlich einer entsprechenden Regelung auf Bundes- oder Landesebene sollte die Stadt Trier daher ein entsprechendes Verbot aussprechen. Mit freundlichen Grüßen, gez. Matthias Koster