Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Theresia Görgen

Wohnraum als Ferienwohnungen?

Ferienzeit ist Reisezeit und stellt die Reisenden vor die Frage: Hotel oder Ferienwohnung? Beliebt ist nicht nur bei jungen Menschen der sogenannte „Sofatourismus". Entstanden aus der Idee für Reisende, über ein Portal preiswerten privaten Wohnraum anzubieten, wurde die Geschäftsidee von Airbnb (airbed and breakfast/Luftmatratze und Frühstück) geboren. Längst hat sich Airbnb zu einem hoch bewerteten internationalen Unternehmen entwickelt und ist zum Modell für ähnliche Portale geworden.

In Trier ist Wohnraum ebenso wie in anderen Städten knapp und kaum bezahlbar. Wohnraum für das sogenannte Homesharing dem Zweck zu entfremden und dem Wohnungsmarkt zu entziehen, ist für den Anbieter ein lukratives Geschäft. So kann ein 30-Quadratmeter-Apartment im Monat zwischen 250 bis 350 Euro Mieteinnahmen bringen. Die Einnahmen einer Ferienwohnung mit rund 30 bis 45 Euro pro Nacht und 900 bis 1350 Euro monatlich sind jedoch wesentlich attraktiver. Das lockt natürlich Wohnungseigentümer*innen und führte auch in Trier dazu, dass mindestens 400 Wohnungen dem allgemeinen Markt entzogen wurden. Viele deutsche Städte, darunter Stuttgart, München, Hamburg und Berlin, haben darauf mit dem Erlass sogenannter Zweckentfremdungsgesetze reagiert und konnten damit Tausende von Ferienwohnungen wieder in den normalen Wohnungsmarkt zurückholen.

In Trier ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Rheinland-Pfalz und Trier müssen handeln. Wir halten es für völlig unbedenklich, wenn Wohnraum privat über Sharing-Portale hin und wieder Gästen überlassen wird. Problematisch ist es aber, wenn dort, wo der Wohnraum schon sehr knapp ist, durch gewerbliche Fremdvermietungen über Sharing-Portale dauerhaft Wohnungen vom Markt genommen werden.

Theresia Görgen


Die Rathauszeitung Trier ist eine wöchentliche Publikation des Presse- und Kommunikationsamtes der Stadt Trier. Auf Seite 2 haben die im Stadtrat vertretenen Fraktionen Raum für kommunalpolitische Stellungnahmen. Die Texte der Linksfraktion finden Sie hier im Archiv.

Rathauszeitung

komplette Ausgabe