Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Matthias Koster

Gratis-Toilettennutzung ermöglichen

In seiner Sitzung am 29. Juni wird der Trierer Stadtrat darüber abstimmen, ob an der Rindertanzstraße eine öffentliche Toilette errichtet werden soll. Dieses Vorhaben ist natürlich zu begrüßen, wird unsere Innenstadt doch so noch attraktiver.

Allerdings steckt der Teufel im Detail: Die Anlage soll nur einmal täglich gereinigt werden. Zwar wird die Toilette – ähnlich wie auf manch einem Autobahn-Rasthof – selbstreinigend sein. Wir bezweifeln aber, dass das ausreichen wird, vor allem an Wochenenden.

Doch damit nicht genug: Die Nutzung der Anlage soll einen Euro pro Toilettengang kosten. Üblicherweise kostet die Benutzung städtischer Toiletten nur 0,50 Euro. Man fühlt sich an den römischen Kaiser Vespasian erinnert, der eine Steuer auf die Nutzung von öffentlichen Latrinen einführte – es war der Ursprung für das Sprichwort „Geld stinkt nicht".

Ergebnis dieser hohen Gebühr: Die Stadt rechnet mit einem Gewinn von 850 Euro im Jahr. Im Blick auf den Gesamthaushalt der Stadt ist das wahrlich keine große Summe. Die Nachteile liegen aber auf der Hand: Viele Leute können oder wollen diesen Preis nicht zahlen und werden sich in den Büschen erleichtern. Die Zahl der Nutzer:innen wird daher gering bleiben.

Änderungsantrag eingereicht

Die Linksfraktion hat daher einen Änderungsantrag für die Sitzung des Stadtrats am 29. Juni eingereicht: Wir wollen erreichen, dass die Toilette kostenlos genutzt werden kann und vier Mal täglich gereinigt wird. Unsere Innenstadt wird davon profitieren.


Die Rathauszeitung Trier ist eine wöchentliche Publikation des Presse- und Kommunikationsamtes der Stadt Trier. Auf Seite 2 haben die im Stadtrat vertretenen Fraktionen Raum für kommunalpolitische Stellungnahmen. Die Texte der Linksfraktion finden Sie hier im Archiv.

Rathauszeitung

Aktuelle komplette Ausgabe