Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Theresia Görgen

Bezahlbarer Wohnraum statt „Betongold"

Endlich hat in der jüngsten Stadtratssitzung eine breite und auch sehr kontroverse Debatte zu dem wichtigen Thema Wohnraumversorgung stattgefunden. „Linksradikal" nennen es andere, wir nennen es sozial gerecht: bezahlbarer Wohnraum für alle – dafür setzen wir uns ein.

Ein erstes Ziel ist erreicht. Der OB kündigte als Folge der hitzigen Diskussion eine Sondersitzung mit Expert*innen an, in der hoffentlich eine sachbezogenere Debatte stattfindet. Diese Auseinandersetzung ist seit Jahren überfällig. Immobilienmakler brüsten sich mit Mietsteigerungen ab 2005 von 64 Prozent bis 83 Prozent bei Neubauten. Viele Menschen können sich das Wohnen in Trier nicht mehr leisten. Oft schluckt die Miete mehr als die Hälfte ihres Einkommens. Seit Jahren macht die Linksfraktion bei diesem Thema Druck. Die Stadt ist verpflichtet, Regelungen zu schaffen, sodass alle Menschen in Trier leben können. Anspruch auf geförderten bezahlbaren Wohnraum haben Menschen mit unteren und mittleren Einkommen. Viele wissen nicht, dass sie anspruchsberechtigt sind. So darf eine vierköpfige Familie über ein jährliches Bruttoeinkommen von 49.857 Euro verfügen, um Anspruch auf eine preiswerte Wohnung (5,50 Euro Miete pro m2) zu haben. Das Recht auf eine Wohnung für sieben Euro pro m2 hat zum Beispiel eine Familie, die unter 79.171 Euro brutto liegt. Bei einem durchschnittlichen Neubaumietpreis von rund elf Euro lohnt sich ein Antrag für viele Menschen/Familien in Trier.

Deshalb bestehen wir auch weiterhin darauf, dass 50 Prozent aller neuen Mietwohnungen aus geförderten Angeboten bestehen. Denn zu viele Antragsteller*innen müssen aus Mangel an geförderten Wohnungen abgewiesen werden. Wir wollen, dass alle Menschen in Trier einen Zugang zu bezahlbarem Wohnraum haben. Es wird Zeit, dass die Stadt hier endlich ihre Hausaufgaben macht. Wir setzen uns für dieses Ziel mit ganzer Kraft ein.

Theresia Görgen


Die Rathauszeitung Trier ist eine wöchentliche Publikation des Presse- und Kommunikationsamtes der Stadt Trier. Auf Seite 2 haben die im Stadtrat vertretenen Fraktionen Raum für kommunalpolitische Stellungnahmen. Die Texte der Linksfraktion finden Sie hier im Archiv.

Rathauszeitung

komplette Ausgabe