Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katrin Werner

Abiturienten sollen die Zeche zahlen!

SchülerInnen der Klassen 5-10 fahren ab dem nächsten Schuljahr kostenlos zur Schule. Zur Kompensation der dadurch entstehenden Einnahmeausfälle, sollen die Schüler der oberen Klassen einen höheren Eigenanteil zahlen. DIE LINKE spricht sich klar gegen eine solche Maßnahme aus.

 

Genauso wie DIE LINKE eine Schule für alle fordert, fordern wir auch gleiche Bedingungen zur Beförderung zum Unterricht. Erleichterungen für eine Seite dürfen nicht auf dem Rücken der anderen ausgetragen werden.

Das kommende Schuljahr bringt zur Freude vieler Eltern zunächst eine Erleichterung mit sich. Die SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe können künftig kostenlos mit dem Bus zum Unterricht gelangen. Weniger erfreulich nehmen sich dagegen die Überlegungen der Stadt Trier aus, dass der Eigenanteil zu den Monatskarten bei den Schülern der Oberstufe erhöht werden soll. Damit sollen Einnahmeverluste in Höhe von 400.000 Euro kompensiert werden. Die ursprüngliche Idee einer Entkoppelung von Schultyp und Herkunft wird durch diese Erwägungen  allerdings ad absurdum geführt. Der Besuch einer gymnasialen Oberstufe wird dadurch wieder zur finanziellen Situation von Familien in Beziehung gesetzt. Daher spricht sich DIE LINKE gegen eine Erhöhung von Eigenleistungen von Oberstufenschülern aus und fordert im Gegenzug im Sinne der Gleichberechtigung eine kostenlose Beförderung aller Schüler.


Die Rathauszeitung Trier ist eine wöchentliche Publikation des Presse- und Kommunikationsamtes der Stadt Trier. Auf Seite 2 haben die im Stadtrat vertretenen Fraktionen Raum für kommunalpolitische Stellungnahmen. Die Texte der Linksfraktion finden Sie hier im Archiv.

Rathauszeitung

komplette Ausgabe