Zum Hauptinhalt springen

Antrag "Kulturgraben e.V."

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

der Stadtrat möge beschließen:

 

1. Der Verein Kulturgraben e. V. ist in einem offenen Prozess unter Beteiligung der vielen Unterstützer*innen, zahlreicher Mitglieder sowie einiger Mitarbeiter*innen des ehemaligen Exzellenzhaus e. V. entstanden mit dem Ziel, als „ideeller Nachfolger“ Teile des Leistungsangebotes des ehemaligen Exzellenzhaus e.V. unter einem Dach weiterzuführen. Der Stadtrat erkennt den neugegründeten Kulturgraben e. V. mit Sitz in der Saarstraße 9 in 54290 Trier als den „ideellen Nachfolger“ für den insolventen Exzellenzhaus e.V an.

 

2. Das Exzellenzhaus bleibt langfristig in kommunaler Hand. Weiterhin muss die Sanierung des alten Exzellenzhausgebäudes schnellstmöglich fortgeführt werden. Dazu wird die Stadtverwaltung angehalten, nach Möglichkeiten zu suchen, die Sanierung schnell, normgerecht und kostengünstig anzugehen mit dem Ziel, das Exzellenzhaus schnellstmöglich seiner ursprünglichen Verwendung wieder zuzuführen.

 

 

Begründung:

Mit dem Beschluss 555/2020 hat der Stadtrat seinen Willen bekundet, dass es einen ideellen Nachfolgeverein des Exzellenzhaus e.V. geben soll, der möglichst alle Angebote des insolventen Exzellenzhaus e.V. vereinigen soll. Leider war dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich, so dass es zur rechtlichen Klarstellung eines neuen Stadtratsbeschlusses bedarf. Mit der Vorlage 126-1/2021 wurde seitens der Stadtverwaltung die Fortführung der notwendigen Angebote im Bereich der Jugendhilfe des ehemaligen Exzellenzhaus e. V. angestoßen und diese sollen ausgeschrieben werden.

Der neue Kulturgraben e. V. macht sich auf, die ideellen Werte des Exzellenzhaus e. V. fortzuführen. Viele der Mitglieder des insolventen Vereins waren an der Neugründung beteiligt, auch ehemalige, erfolgreiche Geschäftsführer sind willens, den neuen Verein weiterzuführen. Es wurden aber auch neue Mitglieder und Sponsoren gefunden, die den Kulturgraben e. V. jetzt und zukünftig unterstützen wollen. Das Engagement der alt eingesessenen Trierer Firmen wie Leyendecker und der Carl Geisen ist bereits öffentlich geworden. Deshalb wird es Zeit, dass endlich auch der Stadtrat dem Bestreben in der Trierer Bevölkerung ausdruck verleiht und den Kulturgraben e. V. als ideellen Nachfolgeverein des Exzellenzhaus e. V. anerkennt.

 

 

 

 

 

Die Sanierung des Exzellenzhausgebäudes ist ebenfalls forciert anzugehen. Dabei können aus Sicht der Linkspartei durchaus kreative Lösungen angegangen werden. Eine Sanierung durch die Stadt / Gebäudewirtschaft erscheint wesentlich zu kostenintensiv. Zumal eine Sanierung des Gebäudes durch die Stadt auch die Gefahr mit Sicht bringt, dass das Gebäude seinen Charme verliert. Vielmehr sollen bei der Sanierung der Fokus auf den Denkmalschutz, die Nutzung des Gebäudes und die Sicherheit im Vordergrund stehen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Marc-Bernhard Gleißner Theresia Görgen  Jörg Johann

Fraktionsvorsitzender  Mitglied des   stellv. Fraktionsvorsitzender

der Linksfraktion  Jugendhilfeausschuss  der Linksfraktion

für die Linksfraktion

Wahlprogramm zur Kommunalwahl in Trier am 26. Mai 2019

Terminübersicht


Antrag "Kulturgraben e.V."

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

der Stadtrat möge beschließen:

 

1. Der Verein Kulturgraben e. V. ist in einem offenen Prozess unter Beteiligung der vielen Unterstützer*innen, zahlreicher Mitglieder sowie einiger Mitarbeiter*innen des ehemaligen Exzellenzhaus e. V. entstanden mit dem Ziel, als „ideeller Nachfolger“ Teile des Leistungsangebotes des ehemaligen Exzellenzhaus e.V. unter einem Dach weiterzuführen. Der Stadtrat erkennt den neugegründeten Kulturgraben e. V. mit Sitz in der Saarstraße 9 in 54290 Trier als den „ideellen Nachfolger“ für den insolventen Exzellenzhaus e.V an.

 

2. Das Exzellenzhaus bleibt langfristig in kommunaler Hand. Weiterhin muss die Sanierung des alten Exzellenzhausgebäudes schnellstmöglich fortgeführt werden. Dazu wird die Stadtverwaltung angehalten, nach Möglichkeiten zu suchen, die Sanierung schnell, normgerecht und kostengünstig anzugehen mit dem Ziel, das Exzellenzhaus schnellstmöglich seiner ursprünglichen Verwendung wieder zuzuführen.

 

 

Begründung:

Mit dem Beschluss 555/2020 hat der Stadtrat seinen Willen bekundet, dass es einen ideellen Nachfolgeverein des Exzellenzhaus e.V. geben soll, der möglichst alle Angebote des insolventen Exzellenzhaus e.V. vereinigen soll. Leider war dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich, so dass es zur rechtlichen Klarstellung eines neuen Stadtratsbeschlusses bedarf. Mit der Vorlage 126-1/2021 wurde seitens der Stadtverwaltung die Fortführung der notwendigen Angebote im Bereich der Jugendhilfe des ehemaligen Exzellenzhaus e. V. angestoßen und diese sollen ausgeschrieben werden.

Der neue Kulturgraben e. V. macht sich auf, die ideellen Werte des Exzellenzhaus e. V. fortzuführen. Viele der Mitglieder des insolventen Vereins waren an der Neugründung beteiligt, auch ehemalige, erfolgreiche Geschäftsführer sind willens, den neuen Verein weiterzuführen. Es wurden aber auch neue Mitglieder und Sponsoren gefunden, die den Kulturgraben e. V. jetzt und zukünftig unterstützen wollen. Das Engagement der alt eingesessenen Trierer Firmen wie Leyendecker und der Carl Geisen ist bereits öffentlich geworden. Deshalb wird es Zeit, dass endlich auch der Stadtrat dem Bestreben in der Trierer Bevölkerung ausdruck verleiht und den Kulturgraben e. V. als ideellen Nachfolgeverein des Exzellenzhaus e. V. anerkennt.

 

 

 

 

 

Die Sanierung des Exzellenzhausgebäudes ist ebenfalls forciert anzugehen. Dabei können aus Sicht der Linkspartei durchaus kreative Lösungen angegangen werden. Eine Sanierung durch die Stadt / Gebäudewirtschaft erscheint wesentlich zu kostenintensiv. Zumal eine Sanierung des Gebäudes durch die Stadt auch die Gefahr mit Sicht bringt, dass das Gebäude seinen Charme verliert. Vielmehr sollen bei der Sanierung der Fokus auf den Denkmalschutz, die Nutzung des Gebäudes und die Sicherheit im Vordergrund stehen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Marc-Bernhard Gleißner Theresia Görgen  Jörg Johann

Fraktionsvorsitzender  Mitglied des   stellv. Fraktionsvorsitzender

der Linksfraktion  Jugendhilfeausschuss  der Linksfraktion

für die Linksfraktion